Deutsch-Französischer Freundschaftsverein

Foto: NInA

Mitten in Mannheim hat sich Einer sein kleines Reich geschaffen, der sich schon immer dem deutsch-französischen Austausch verschrieben hatte: André. Er kam vor 20 Jahren in die kurpfälzische Stadt und hatte die Idee ein bisschen französischen Lebensstil nach Mannheim zu tragen. So gründete er 1993 den deutsch-französischen Freundschaftsverein als Treffpunkt für Frankreich-Interessierte und Freunde. Nachdem er einige Jahre seinen Standort in Rathausnähe seinen Standort hatte, ist er nun ins Quadrat U4 umgezogen. Und obwohl er schon nun schon eine Weile in Rente ist, steht  er sieben Tage die Woche hinter dem Tresen in seinem Vereinslokal und schenkt an Vereinsmitglieder und Neulinge Getränke aus. Und gerade weil macher als Stammgast mehr aus Geselligkeit zu André kommt, freut er sich ganz besonders wenn neue Gäste ihn zu einem Plausch über Frankreich am besten auf Franzlösisch besuchen. „Die Tür ist immer offen!“ sagt er, von Anfang kostete die Mitgliedschaft im Verein keinen Cent, bzw. Pfennig, ganz selbstlos stand für ihn der Austausch selbst an immer an vorderster Stelle, den er auf ganz persönliche Weise interpretiert: mit persönlichem Einsatz und Hilfe, wenn man ihn danach fragt. Wer schon immer etwas ganz Bestimmtes zu Frankreich wissen wollte, als neuer französischer Wahl-Mannheimer Starthilfe in Deutschland braucht oder einfach nur sein Französisch mal wieder bei einem kleinen Gespräch aufbessern möchte ist bei André genau richtig. Er kennt sich außerdem in ganz Frankreich sehr gut aus, lud schon des Öfteren zu Reise- und Informationsabenden ein und ist deshalb auch in dieser Hinsicht ein guter Ratgeber.

Kalender

MI 18.11.2015
20h
Theatre, Freedom, Dialogue

Theater und Orchester
Heidelberg